Genoveva-Gymnasium
Köln
Genoveva-Gymnasium
Köln

News

Latein als Comic

15.05.2017, von Lateinkurs der EF

Wir, die Latein-EF von Frau Krüger, lernen gerade viel über das Leben und die Werke des berühmten römischen Dichters Ovid, der früher Publius Ovidius Naso genannt wurde. Damit wir uns die Dinge, die in Ovids Leben passiert sind, besser einprägen können, haben wir in Gruppen das Leben des Dichters als Comic erarbeitet.Weil die Ergebnisse so schön sind, möchten wir sie euch nicht vorenthalten!!! Seht selbst und...[mehr]


Neubau: weiterer Entwicklungsschritt

08.05.2017, von Karsten Müller

Richtfest auf dem Neubau: Weitere Infos im Presseartikel.[mehr]


Geno-Schülerin h.c. Faye Cukier nahm uns mit auf ihre „Sentimental Journey“

01.05.2017, von Ulrike Güßgen

Faye Cukier war mit Vertretern der Geschichtswerkstatt Mülheim sowie dem Produzenten Marcel Schleibaum und dem Journalisten Joachim Heinz aus dem Produktionsteam von „sektor53.de“ zu Besuch in unserer Aula. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer konnten über eine Kurzfassung des Films „Kölsches Mädchen – Jüdischer Mensch. Die Flucht der Faye Cukier“ Einblicke in ein ganz besonderes Schicksal...[mehr]


Das Geno erhält Titel „Schule ohne Rassismus“

27.04.2017, von Karsten Müller

Das Genoveva-Gymnasium Köln wurde mit dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet. Renate Bonow, Landeskoordinatorin des Projekts überreichte die Urkunde im Rahmen einer Zeremonie in der Aula. Als Paten für das Projekt konnte Martin Börschel, Vorsitzender der Kölner SPD-Fraktion gewonnen werden. In seiner Rede zeigte er sich beeindruckt vom Geno und lobte das das Gymnasium als eine bunte Schule,...[mehr]


6d spielt eigene Komposition im Gloria Theater

24.04.2017, von Linus Eusterbrock

Am 2. Mai 2017 führen Schülerinnen und Schüler des Genoveva-Gymnasiums Köln eine eigene Komposition im berühmten Gloria Theater am Neumarkt auf. Alle Neugierigen sind herzlich willkommen!Das Konzert bildet den Abschluss des Projektes „Response“, das von KölnMusik (Philharmonie Köln) und dem WDR mit sechs Kölner Klassen durchgeführt wurde. Unsere 6d war dabei! In acht Workshops hat sie sich mit Neuer Musik...[mehr]


Der Neubau entwickelt sich

22.04.2017, von Karsten Müller

Richtfest geplant am Ende des Monats. Weitere Infos im Presseartikel.[mehr]


HydroGeno-Team startet

06.04.2017, von Simon Blankenagel

Am 4.4.2017 startete unser Team für einen Wettbewerb von Shell. In diesem Wettbewerb soll bis Ende Juli ein Konzept zur Nutzung von umweltfreundlichem Wasserstoff im Rheinland erarbeitet werden.In der AG, die das Genoveva-Gymnasium hier vertritt, sind sowohl EF- als auch Q1-Schülerinnen und -Schüler vertreten. Sie werden von Frau Buer, Herrn Loske, Herrn Gode und Herrn Blankenagel unterstützt.Um den Fortschritt des...[mehr]


Skifahrt mit dem Geno

03.04.2017, von Sebastian Manns

Zu unserer jährlichen Skifahrt ging es im Februar diesmal auf den Mölltaler Gletscher in Kärnten, einem der höher gelegenen Skigebiete Österreichs. Mit Blick auf die höchsten Berge Österreichs haben hier wieder 20 Schülerinnen und Schüler die Welt aus anderen Winkeln gesehen, Ängste überwunden, sich etwas zugetraut und dabei jede Menge Spaß gehabt! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr![mehr]


Das Geno im Gespräch mit Norbert Fuchs, dem Bezirksbürgermeister von Köln-Mülheim

29.03.2017, von Ibtisam (8a)

Warum sind einige Stadtteile in Köln stärker von Armut betroffen als andere? Was unternimmt die Politik, um Armut zu bekämpfen? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigen wir uns in diesem Jahr in unserer AG „Jugend partizipiert“, denn wir haben uns für das Thema „Armut“ entschieden.  Im Januar empfing uns Herr Norbert Fuchs, der schon seit 26 Jahren Bezirksbürgermeister von Köln-Mülheim ist, im Bezirksbürgeramt...[mehr]


Besuch im Bürgerhaus Mütze

26.03.2017, von Ece und Joelina (5a)

Bei unserem Besuch bei im Bürgerhaus Mütze haben wir vieles gemacht und erfahren. Wir haben Essen an die Leute ausgeteilt, die nicht genug Geld haben um sich selbst etwas zu kaufen. Menschen, die zur Mütze kommen, sind arbeitslos oder aus anderen Ländern geflüchtet, in denen Krieg herrscht oder Ihr Leben bedroht wird. In der Mütze  gibt man eine Tüte oder einen Wagen ab und bezahlt 1 €. Die Tüten sind...[mehr]