Genoveva-Gymnasium
Köln
Genoveva-Gymnasium
Köln

Biologie

[verantwortliche Redakteurin: Ute Golembowski]

Besuch eines Genlabors

Curriculum des Faches Biologie

Das Curriculum des Faches Biologie steht hier zum Download bereit:

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II

Leistungsbewertung

Biologie am Genoveva-Gymnasium Köln

Bereits in der Erprobungsstufe (Klassen 5 und 6) können die Schülerinnen und Schüler die faszinierende Welt des Lebendigen entdecken, wobei ihnen unser engagiertes Biologenteam tatkräftig zur Seite steht.

Zunächst werden in der Sekundarstufe I Körperbau, Lebensweise und Verwandtschaftsbeziehungen unterschiedlicher Säugetierarten erkundet, wodurch die Basis für das Verständnis des Körpers und der Ernährung des Menschen gelegt wird. Anschließend wird der Bau der Samenpflanzen untersucht, wobei die Schülerinnen und Schüler erstmals in die Mikroskopie eingeführt werden. Durch die Behandlung des Körperbaus und der Funktion wichtiger Organe weiterer Tiergruppen (Fische, Amphibien, Reptilien und Vögel) wird die Überleitung zur Stammesentwicklung der Wirbeltiere und des Menschen vollzogen. Neben theoretischen Aspekten kommt hierbei auch die originale Begegnung mit den Untersuchungsobjekten nicht zu kurz, wie beispielsweise bei der Präparation eines Fisches oder bei Exkursionen in den Kölner Zoo. Ähnlich verhält es sich beim Folgethema Ökologie, wobei im Wald oder auf naturnahen Wiesen die Grundlagen ökologischer Beziehungen in Lebensgemeinschaften der Heimatregion untersucht werden. Als abschließendes Thema der Sekundarstufe I wird der Mensch vertiefend behandelt. Schwerpunkte liegen hierbei in den Bereichen des Stoffwechsels, der Reizaufnahme und -verarbeitung, den Grundlagen der Vererbung sowie der Sexualität, der Fortpflanzung und der Entwicklung.

Wer sich besonders für die Biologie interessiert, kann am Schülerwettbewerb „bio-logisch“ teilnehmen.

In der Sekundarstufe II kommen neben der Erarbeitung der Fachinhalte dem Lernen im Kontext, dem Umgang mit Fachmethoden und den Formen selbständigen Arbeitens eine wichtige Rolle zu, um die Prinzipien der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung zu verinnerlichen. Die in der Jahrgangsstufe 11 zu behandelnden Inhalte umfassen dabei die Themenfelder der Kennzeichen und der Organisationsebenen des Lebendigen, der Cytologie und der Stoffwechselphysiologie. In den Jahrgangsstufen 12 und 13 sind folgend Leitthemen vorgesehen: Genetische und entwicklungsbiologische Grundlagen von Lebensprozessen, Ökologische Verflechtungen und nachhaltige Nutzung, Evolution der Vielfalt des Lebens in Struktur und Verhalten sowie Steuerungs- und Regulationsmechanismen im Organismus.
Interessierte Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe haben die Möglichkeit, an der internationalen Biologieolympiade teilzunehmen. 

Neben der Vermittlung von Fachinhalten und der Teilnahme an Wettbewerben spielen die Aspekte der Sexualerziehung, Umwelterziehung, und Gesundheitserziehung eine zentrale Rolle im Fach Biologie. Im Rahmen der Sexualerziehung findet eine aktive Einbeziehung des Elternhauses statt, um die vielseitigen soziokulturellen und religiösen Besonderheiten unserer multikulturellen Schülerschaft angemessen zu berücksichtigen. Wichtiger Bestandteil der Umwelterziehung sind Exkursionen an außerschulische Lernorte (Wald, Fließgewässer, Kläranlage, etc.), um die Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Natur zu veranschaulichen. Ein besonderer Schwerpunkt schulischer Erziehung, dem wir uns in einem fächerverbindenden Ansatz widmen, ist die Gesundheitserziehung (s. u.: Ich-bin-stark-Tage).

Biologie-Nachrichten vom Genoveva-Gymnasium Köln

Aus HydroGeno wird das GenoScienceTeam!

05.09.2018, von Jens Gode

Letztes Schuljahr nahm HydroGeno bereits sehr erfolgreich an Wettbewerben und Ausstellungen teil und unternahm interessante Ausflüge.Nun nennt sich die MINT-Projektgruppe „GenoScienceTeam“! DU BIST INTERESSIERT AN NATURWISSENSCHAFTENDU BIST KREATIVDU HAST INNOVATIVE IDEENDU ARBEITEST GERNE EIGENVERANTWORTLICHDU BIST EIN MACHER Dann ist das GenoScienceTeam genau das Richtige für dich! Dieses Schuljahr warten wieder spannende Wettbewerbe!Was bedeutet eigentlich „MINT“? MINT ist die zusammenfassende Bezeichnung von den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und...[mehr]


Besuch des Goldfuß-Museums in Bonn

06.07.2018, von Dr. Ina Hahn

Nachdem sich die 7d im Biounterricht in den letzten Monaten ausgiebig mit dem Thema Evolution beschäftigt hatte, ging es in der vorletzten Schulwoche vor den Sommerferien ins Goldfuß-Museum. Dieses paläontologische Museum zeigt Fossilien aus der ganzen Welt, welche die milliardenalte Geschichte des Lebens auf der Erde dokumentieren. Wir bewunderten die viele Millionen Jahre alten Skelette echter Saurier sowie ihre erhalten gebliebenen Fußspuren und lernten an der Nachbildung eines Tyrannosaurus rex Schädels, wie dieses riesige Tier es schaffte, seinen 500 kg schweren Kopf aufrecht zu...[mehr]


Das Abenteuer im Tierheim Dellbrück

18.02.2018, von Sude und Darina, 5d

Wir, die Kinder aus der Klasse 5d, durften vor kurzem an einer Exkursion ins Tierheim Köln-Dellbrück teilnehmen. Vor unserem Besuch kam Frau Liebetrau, Tierpädagogin aus dem Tierheim, zu uns in die Klasse und besprach mit uns, wie man mit Tieren umgehen sollte (z. B. sich bücken, wenn man einen Hund streicheln möchte). Dazu hatte sie riesige Stoffhände und einen Käfig mitgebracht. Sie zeigte uns, wie man sich fühlt, wenn man in einem Käfig gefangen ist oder von riesigen Händen berührt wird. Das Tierheim Dellbrück ist eines der größten in Deutschland. Hier werden jährlich bis zu 850 Hunde und...[mehr]


Junge Forscher im Kuperfsiefer Tal

24.09.2016, von Jörn Roth

In Zusammenarbeit mit der Natur- und Umweltakademie (NUA) des Landes NRW, führten die Schülerinnen und Schüler des Biologie-Leistungskurses der Q1 eine umfangreiche Gewässergüteanalyse am Kupfersiefer Bach in Hoffnungsthal durch.Der Bach fließt an der Kupfersiefer Mühle vorbei und führt durch das landschaftlich traumhafte Kupfersiefer Tal um in Rösrath in die Sülz zu münden.Mit Hilfe des mobilen Labors der NUA (dem Umweltbus Lumbricus) führten die Teilnehmer unter Anleitung von Herrn Hartwig und Herrn Roth chemische, physikalische, geographische und biologische Untersuchungen durch....[mehr]


Genanalyse im „BayKomm“

05.09.2016, von Jörn Roth

Die Schülerinnen und Schüler des Biologie-Leistungskurses der Q2 besuchten am Montag den 05.09.2016 das Bayer-Schülerlabor im BayKomm in Leverkusen.  Wie lässt sich die eigene DNA aus dem Mund isolieren und vervielfältigen? Wie erkennt man genetische Variationen? Diese und weitere Fragen wurden im Projekt „Erbgut und Gesundheit. Methoden der Biotechnologie“ beantwortet. Nach einer kurzen Einführung und Sicherheitseinweisung hieß es Laborkittel an und ran an die Arbeit: In einem ersten Schritt wurde aus Mundschleimhautzellen das eigene Erbmaterial isoliert. Nach einer kurzen...[mehr]


7a auf Walderkundung

22.06.2015, von Annabell Efferoth

Exkursion in den Thielenbrucher Wald[mehr]


Den eigenen Genen auf der Spur

12.03.2015, von Jörn Roth

Die leistungsbesten Schülerinnen und Schüler der Biologiekurse der Q1 besuchten das Bayer-Schülerlabor im BayKomm, kurz „Baylab“ in Leverkusen.  „Wie lässt sich die eigene DNA aus dem Mund isolieren und vervielfältigen? Wie erkennt man genetische Variationen?“ Diese und weitere Fragen wurden im Projekt „Erbgut und Gesundheit. Methoden der Biotechnologie“ beantwortet. Nach einer kurzen Einführung und Sicherheitseinweisung hieß es: „Laborkittel an und ran an die Arbeit“: In einem ersten Schritt wurde aus Mundschleimhautzellen das eigene Erbmaterial isoliert. Nach einem gemeinsamen...[mehr]


Treffer 1 bis 7 von 16
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-16 Nächste > Letzte >>