Das Fach Kunst am Genoveva-Gymnasium Köln

Im Fach Kunst am Genoveva-Gymnasium Köln wird das  ästhetische Interesse der Schüler geweckt, die Wahrnehmung auf verschiedensten Ebenen gefördert und ein interaktives künstlerisches Handeln angeboten. Dies geschieht durch vielfältige schulische und außerschulische Bildungsangebote – durch Museumsbesuche, Zeichnen und Malen im Kölner Raum, Städtefahrten im In- und  Ausland etc. Neben zeichnerischen Grundkenntnissen, Einführungen in Malerei, Bildhauerei, Holz- und Steinarbeiten und vielem mehr werden auch verschiedenste  digitale Projekte im Rahmen des Kunstlehrplans durchgeführt. Außerdem besitzt die Schule durch die Profilfächer Theater, Tanz und Gestaltung zusätzlich zum Kunstunterricht einen musischen Schwerpunkt, der in mehreren Auftritten und Ausstellungen vor allem innerhalb der Schule zum Ausdruck kommt.

 

 

Museumsfahrten

Eintägige Exkursion nach Berlin - Stufe EF/Q1 2022

Unser Tag in Berlin...

Nach einer langen Corona bedingten Ausflug-Pause war es endlich so weit: Man konnte wieder Exkusionen planen! Diese Gelegenheit nutzen wir natürlich aus und begaben uns nach etlichem Planen und Organisieren auf die Reise nach Berlin. 25 Schüler:innen und zwei Aufsichtspersonen: Frau Opitz (Kunstlehrerin des Genos) und Herr Hidayat (Bildhauer).

Als wir uns am 24. Februar um 3 Uhr morgens am Hauptbahnhof Köln trafen, ahnte noch keiner welch schöne Erinnerungen uns der Tag noch bringen würde. Die Zugfahrt dauerte ca. sechs Stunden und je mehr wir uns Berlin näherten, desto mehr stieg die Aufregung.
In Berlin angekommen, besuchten wir zunächst den Bundestag und das Brandenburger Tor. Danach spazierten wir durch die Straßen Berlins, bis wir am Pergamonmuseum eintrafen. Dort wurden wir von der Ausstellung für islamische Kunst nur begeistert! Wir durften in Gruppen das Museum besichtigen und Zeichnungen der atemberaubenden Werke erstellen.
Nachdem wir im Lustgarten an der Spree eine Frühstückspause eingelegt hatten, begaben wir uns zum Alten Museum. Dieses befindet sich ebenso auf der Museumsinsel Berlins unweit vom Pergamonmuseum. Dort sahen wir bedeutende Bauwerke der Antike. Kurze Referate von Schüler:innnen über die Stadt Berlin, die Museen und das Brandenburger Tor vertieften unser Verständnis für das, was wir sahen.
Nun dämmerte es schon. Unseren Bärenhunger konnte nur eines stillen: Döner. Es war eisig kalt, doch die aufmerksamen Restaurantbesitzer brachten uns Heizstrahler und schenkten uns Tee.  Der perfekte Ausklang für den perfekten Tag! Der Döner schmeckte übrigens fantastisch, doch er ist nicht vergleichbar mit Frau Opitzs Bio-Muffins!
Hier merkten wir erstmals, dass wir durch diesen Ausflug zu einem richtigen Team zusammengewachsen waren. Es hatten sich neue Freundschaften gebildet und man lachte, während man sich Geschichten vom Tag erzählte.
Unser Hunger war gestillt, alle waren zufrieden und nun war es an der Zeit zurückzufahren. Auf dem Weg zum Bahnhof marschierten wir entlang der Spree und nahmen die nächtliche Atmosphäre Berlins ein.
Erst im Zug merkten wir, wie erschöpft wir waren, doch trotzdem wollte niemand schlafen. Wir waren alle noch zu aufgeregt vom Tag und bekamen deshalb kein Auge zu. Diese Schlaf-Deprivation machte sich spätestens am nächsten Tag deutlich bemerkbar :) Ich denke jeder würde sich meiner Behauptung anschließen, wenn ich sage, dass die Reise es wert war und dass ich es jedes mal wieder tun würde.
Abschließend danken wir  Frau Opitz und Herrn Hidayat, die uns all dies ermöglicht haben.

Mal sehen, wo uns die nächste Reise hinführt... Ein Spoiler: Paris :)

Fahrt nach Paris

"Eintägige Exkursion nach Paris - Stufe EF Kunst

Nachdem sich die kunstinteressierten Schüler:innen der Oberstufe [...] der [anspruchsvollen] Fahrt nach Berlin [gestellt] hatten, waren wir zuversichtlich dass die nächste Fahrt nach Paris unabhängig jeglicher Hürden auch ein sehr bereicherndes Erlebnis werden würde.
Wir nahmen lange Fahrten von 5 bis 9 Stunden in Kauf, um die Kunst und Kultur der Stadt für einen Tag zu genießen.
Bei 35 Grad liefen wir 25 Kilometer in Paris, besuchten das Centre Pompidou, das Museum für moderne Kunst, machten eine Pause an der Notre Dame im Herzen von Paris, liefen an der Seine Promenade entlang und trotz der Reisemüdigkeit schlief fast keiner auf der Rückfahrt [und wir schoben Faxxen. ;-)]
Im Anschluss sprechen wir einen großen Dank an Frau Opitz aus, durch die die beiden Reisen möglich geworden sind. Leider konnte sie dieses Mal nicht mitkommen, dafür sprang jedoch das Traumteam bestehend aus Herrn Bjerke, Frau Zepp und Herrn Driever ein, denen wir auch danken für ihr lockeres und abenteuerfreundliches Auftreten.

PS Geht lieber nicht auf die Toilette im Flixbus. :)

Geno-Net-Galerie

Tonarbeiten, Zeichnungen, Gemälde

Zeitgeist – Zeichnung, Malerei, Collage

Collagebilder von Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 11 (Q1)

Kunstnachrichten vom Genoveva-Gymnasium

Ein Zeichen setzen!

Erstellt von Sonnur (Q1) |

Um eine Botschaft rüberzubringen und zu verbreiten, muss man nicht unbedingt einen langen Text schreiben und viel reden – oftmals reicht auch nur ein…

Weiterlesen

Fantastische Wesen entdeckt!

Erstellt von Merle Ballermann und den Schülerinnen und Schülern aus der 5c |

„Wir reisen mit einer Zeitkapsel zum Planet Plumart. Die dort lebenden Wesen greifen uns direkt nach unserer Ankunft an. Doch wir haben Zeichnungen…

Weiterlesen

Andrà tutto bene

Erstellt von Marie Nolten |

So wie Kinder aus Italien und anderen Ländern will auch die 5a mit ihren Regenbogen-Bildern in Zeiten der Corona-Krise alle ein bisschen aufmuntern…

Weiterlesen

Make-the-Future-Wettbewerb

Erstellt von Sofia (EF) |

Ein ganzes Jahr hatte sich das Geno-Science-Team auf den Make-the-Future-Wettbewerb von Shell vorbereitet. Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen…

Weiterlesen

Romfahrt mit dem Geno

Erstellt von Aleyna |

Im Rahmen der Latein- und Kunstkurse entdeckten Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgängen der Oberstufe des Genoveva-Gymnasiums die Stadt Rom.

No…

Weiterlesen

Das Geno bei FFF

Erstellt von Raphael Di Canio |

Ausgerüstet mit Schildern und Blumenerde zogen aus Schülerinnen und Schüler des Genoveva-Gymnasiums Köln in Richtung Domplatte, um sich für einen…

Weiterlesen

354 Aufsätze und ein Kunstkurs

Erstellt von Felix Bjerke |

Schülerinnen und Schüler des Genoveva-Gymnasiums Köln waren eingeladen, einen Aufsatz über ihre Erfahrungen mit Ausgrenzung, Diskriminierung oder…

Weiterlesen

Tape Sculpture – moderne Art der Bildhauerei

Erstellt von Zerya Karabulut |

Aufgrund der Tatsache, dass Klebeband sehr vielfältig und flexibel einsetzbar ist, lädt es vor allem zum Experimentieren ein. Auf der künstlerischen…

Weiterlesen

Preis gewonnen

Erstellt von Regina Beckmann |

Die 6c nahm im letzten Schuljahr an einem bundesweitern Wettbewerb „Tiere in unserer Ernährung“ teil und hat nun den 3. Preis in der Kategorie…

Weiterlesen

Menschen mit Energie – Mülheim wird bunter !

Erstellt von Felix Bjerke |

Nun prangen an verschiedenen Stromkästen rund um das Genoveva-Gymnasium Köln die Gewinnerbilder des Rheinenergie Malwettbewerbs „Watt auf’m Kasten“.…

Weiterlesen