Genoveva-Gymnasium
Köln
Genoveva-Gymnasium
Köln
Montag, 23. März 2020

Eine Legende verlässt das Gelände

von Karsten Müller


Nach 14 Dienstjahren am Genoveva-Gymnasium Köln ging Frau Brigitte Stieg am 18.06.2020 in Pension. Wir wünschen unserer langjährigen Sekretärin alles, alles Gute für diesen neuen Lebensabschnitt. Wir werden sie vermissen!

Frau Stieg hatte eine Abschiedsrede vorbereitet, die sie wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht halten konnte. Daher veröffentlichen wir hier ihren Abschiedsgruß an die Menschen am Geno:

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,
liebe Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung und des Ganztags,

ich möchte mich von euch/von Ihnen verabschieden, da ich am 18. Juni 2020 in den Ruhestand gehe.

Ich freue mich, endlich mehr Zeit für mich und meine Lieben zu haben, aber werde auch den Trubel und all die lieben kleinen und großen Menschen in der Schule vermissen

Es war eine aufregende, anregende und spannende Zeit, die ich in den letzten 14 Jahren hier am Geno erleben durfte. Es hat mir sehr viel Freude bereitet, täglich mit so vielen unterschiedlichen kleinen und großen Menschen zusammen zu sein. Es war besonders schön zu sehen, wie ihr Schüler euch von der 5. Klasse bis zum Abitur entwickelt habt. Und es war auch schön mitzuerleben, wie sich eure Lehrkräfte engagiert um eure schulische und menschliche Entwicklung bemüht haben. Ich bin oft gefragt worden, ob das Geno nicht eine „schwierige“ Schule ist und ob es mir überhaupt gefällt, hier zu arbeiten… Da konnte und kann ich immer nur sagen: es war und ist schön in einer so genannten „Multi-Kulti-Schule“ zu arbeiten! Das Geno stellt einen Querschnitt ganz vieler Nationalitäten dars; das ist eine große Bereicherung für mich gewesen und wird es auch für euch sein! Ich hatte immer das Gefühl, ich wachse mit euch und mit der Schule, besser kann man sich in seinem Berufsleben gar nicht entwickeln. Und ich finde, diese Schule ist richtig, so wie ist! Es gibt zwar sicher noch so Einiges, was man verbessern kann, aber ich denke, das kriegen alle gemeinsam hier gut hin. Denn alle kleinen und großen Menschen wachsen hier gemeinsam an den Herausforderungen des Schullebens und des Lebens draußen, da bin ich ganz sicher

In diesem Sinne: Seid und bleibt neugierig auf das, was noch kommt, habt Spaß am Lernen und Lehren und lasst es euch bitte auch nicht durch einen Virus vermiesen.

Achtet einander und aufeinander, lebt Respekt und Hilfsbereitschaft, dann wird das Leben euch auch in Zukunft ganz viel Gutes tun!