Genoveva-Gymnasium
Köln
Genoveva-Gymnasium
Köln
Donnerstag, 30. November 2017

HydroGeno bei der UN-Klimakonferenz 2017 in Bonn

von Jens Gode


Im Deutschen Museum Bonn fand die Ausstellung „WASSERSTOFF – der unbegrenzte Energieträger“ statt. Diese Ausstellung war Teil des offiziellen Rahmenprogramms der UN-Klimakonferenz und nahm den umweltschonenden Energieträger unter die Lupe – von seiner Erzeugung bis hin zu innovativen Einsatzmöglichkeit.

Zur Auftaktveranstaltung dieser Ausstellung wurden Firmen (z. B. Hydrogen Europe, Toyota, HyCologne, Shell, ...), ein Landtags- und Bundestagsabgeordnete und vier Schülerprojektgruppen eingeladen. Darunter war das Team von HydroGeno! Die Schülerinnen und Schüler wurden eingeladen, da sie bei dem Wettbewerb #makethefuturerheinland mit ihrem Projekt den 1. Platz belegten.

HydroGeno bekam die Möglichkeit vor großem Publikum auf großer Bühne ihr Projekt vorzustellen, ein mit Wasserstoff betriebenes und ferngesteuertes, Brennstoffzellenboot.

Neben dieser einmaligen Gelegenheit, bekam HydroGeno auch noch einen Fischerpreis Profi Baukasten überreicht.

Eins haben die Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe ihren Lehrern voraus: Auf dem Weg zum Deutschen Museum stiegen sie einige Stationen zu früh aus, gelangten durch den Sicherheitsbereich der UN-Klimakonferenz in das World Conference Center Bonn und waren dort, wo nur wenige Menschen hinkommen. Ihre Lehrer (Hr. Blankenagel, Hr. Loske und Hr. Gode), die währenddessen alle Materialien mit dem Auto zum richtigen Treffpunkt transportierten, können das nun leider nicht von sich behaupten. 

Übrigens:
Zu der Klimakonferenz in Bonn kamen dieses Jahr rund 25000 Wissenschaftler, Umweltschützer und Politiker aus der ganzen Welt. Sie sprachen gemeinsam über Möglichkeiten, die Erderwärmung zu stoppen oder zu verlangsamen. Den Vorsitz der Konferenz hatte der pazifische Inselstaat Fidschi, welcher von einem ansteigenden Meeresspiegel und zunehmenden Wetterextremen bedroht ist.