Genoveva-Gymnasium
Köln
Genoveva-Gymnasium
Köln
Dienstag, 05. September 2017

Hydro-Geno gewinnt Wettbewerb #makethefutererheinland

von Jens Gode


Vor den Ferien hatten Schülerinnen und Schüler des HydroGeno-Projekts sehr viel Grund zur Freude. Sie waren beim Shell Schülerwettbewerb #makethefutererheinland angetreten. Aufgabe war es, ein Konzept zur nachhaltigen und umweltfreundlichen Nutzung von Wasserstoff im Rheinland zu erarbeiten. Acht Schülerinnen und Schüler des Genoveva-Gymnasiums Köln aus acht verschiedenen Nationen bauten über drei Monate an einem funktionstüchtigen Modellboot. Dieses Boot wurde mit Hilfe eines Hybridantriebs aus Strom und Wasserstoff angetrieben und mittels einer Handy-App gesteuert. Zudem wurde eine Wasserstofftankstelle gebaut, die Wasserstoff mit Hilfe regenerativer Energien erzeugt.

Während des Projektes wurde das Team von Herrn Loske, Herrn Gode und Herrn Blankenagel tatkräftig unterstützt.

Das Endergebnis überzeugte die gesamte Jury (Raffineriechef Dr. Zengerly, Dr. König vom Wirtschaftsministerium und den Youtuber EES), sodass sich das HydroGeno-Team über eine 1.000€-Siegprämie freuen konnte. Unter den sieben zweitplatzierten Schulen waren jedoch auch einige sehr interessante und innovative Ideen zu finden.

Unter folgendem Link könnt ihr euch einen Einblick über die Arbeit im Projekt verschaffen: https://www.youtube.com/watch?v=9R7zMSarP-k&t=3s

Unser Dank geht an Herrn Berger von Shell für die sehr hilfreiche Unterstützung während des gesamten Prozesses und für die unmittelbaren Einlösung der Wettschuld.

Dank dieses Siegs wurde das HydroGeno-Team im November zur UN-Weltklimakonferenz 2017 in Bonn (COP 23) eingeladen, um dort sein Konzept auf einer Messe vorzustellen.

Zum Presseartikel