Genoveva-Gymnasium
Köln
Genoveva-Gymnasium
Köln
Montag, 07. Mai 2018

Schülermeinungen zum Fach Latein

von dem Lateinkurs der Q2


Der Q2-Lateinkurs

Der Lateinkurs der Q2 von Frau Krüger hat nach sieben Jahren Latein zum Abschluss einen Fragebogen zu den Erfahrungen mit diesem Fach ausgefüllt. Hier sind die Fragen und einige der Schülerantworten:

 

Was hat dir in den sieben Jahren am Fach Latein Spaß gemacht?

„Mein Kurs war voller Schüler, mit denen es Spaß gemacht hat, zu übersetzen oder auch Vokabeln abgefragt zu werden. Jede einzelne meiner Lateinlehrerinnen war stets sehr freundlich und hat Interesse an ihrem Fach gezeigt, sodass wir auch automatisch Teil des Ganzen werden wollten. Man konnte außerdem oft Bezüge zum eigenen Leben ziehen (Welche Themen sind noch aktuell? Wieso? Was hat sich verändert?).“

„Das Übersetzen sowie etwas über die Geschichte und die Gesellschaft der Römer zu lernen.“

„[…] Es hat zum Nachdenken angeregt, über philosophische Texte zu sprechen und es war spannend durch Cicero etwas über die „römische Mafia“ (z.B. Titus Milo) zu erfahren. Mir hat außerdem die Atmosphäre im Kurs/Lateinunterricht gefallen.“

 „Die Metamorphosen, weil sie sehr spannend zu lesen sind (vielleicht nicht zu übersetzen, aber immerhin). Die Metamorphose von „Narziss“ hat mir am besten gefallen.“

 

Was fandest du im/am Fach Latein besonders schwierig?

„In Latein baut alles aufeinander auf. Das heißt, wenn man einen Grammatikteil nicht beherrscht, macht sich dies im Folgenden bemerkbar.“

„Ich fand es schwierig, die sich ähnelnden Vokabeln zu lernen. Auch in der Grammatik verstecken sich kleine, wichtige Details, die schwer zu erkennen sind.“

„Alles!?“

 

Was hast du in Latein gelernt, was dir auch in anderen Fächern oder Lebensbereichen weitergeholfen hat oder weiterhelfen wird?

„Mir hat Latein viel gebracht. Es hat mein Wissen über Rom vergrößert, mich im Bereich Grammatik gestärkt, sodass ich mich auch in Deutsch verbessert habe, es hat mein analytisches Denken verbessert (hilft auch in Mathe!) und es hat mich viele Sachen über Menschen im Allgemeinen gelehrt.“

„Es hat mir viel in den Bereichen Grammatik und Satzbau gebracht. Auch im Bereich Wortschatz, weil viele Wörter aus dem Lateinischen entnommen wurden.“

„Es hilft mir andere Sprachen zu lernen. Außerdem hilft es beim Textverständnis und beim Herleiten von Fremdwörtern. Und man lernt viel fürs Allgemeinwissen.“

 

Würdest du es anderen Schülern empfehlen Latein zu wählen? Warum (nicht)?

„Ich finde die von mir oben genannten Aspekte sehr wichtig und kann deswegen auch dazu raten, Latein zu lernen. Möchte man aber lieber eine lebendige Sprache lernen, um mit anderen kommunizieren zu können, sind andere Sprachen vorteilhafter. Was aber auch stimmt, ist, dass Latein einem die Grundbausteine für viele weitere Sprachen liefert, und in der Schule ist es außerdem meist ohnehin schwer, eine moderne Sprache mündlich zu praktizieren, was wiederum für Latein spricht. Macht, was euer Herz will!“

„Latein ist manchmal anstrengend, weil man sich manchmal mit komplexeren Texten beschäftigen muss, die man auch nicht unbedingt übersetzen möchte. Es bringt einem aber viele Vorteile in den anderen Fächern und es macht Spaß!“

„Auf jeden Fall, denn Latein ist die Basis für die romanischen Sprachen wie Spanisch und Italienisch, es ist eine Bereicherung für das Fach Deutsch und es ist hilfreich für Studiengänge wie Medizin und Jura. Außerdem ist es interessant, etwas über die weit vergangene Geschichte zu erfahren, und man kann stets Zusammenhänge zur jetzigen Zeit finden.“