Junge Forscher im Kuperfsiefer Tal

Erstellt von Jörn Roth |

In Zusammenarbeit mit der Natur- und Umweltakademie (NUA) des Landes NRW, führten die Schülerinnen und Schüler des Biologie-Leistungskurses der Q1 eine umfangreiche Gewässergüteanalyse am Kupfersiefer Bach in Hoffnungsthal durch.

Der Bach fließt an der Kupfersiefer Mühle vorbei und führt durch das landschaftlich traumhafte Kupfersiefer Tal um in Rösrath in die Sülz zu münden.

Mit Hilfe des mobilen Labors der NUA (dem Umweltbus Lumbricus) führten die Teilnehmer unter Anleitung von Herrn Hartwig und Herrn Roth chemische, physikalische, geographische und biologische Untersuchungen durch. Dazu wurden beispielsweise wirbellose Tiere eingefangen und unter Stereolupen bestimmt, um die Gewässergüte zu bestimmen. Der Bachlauf wurde kartiert, die Fließgeschwindigkeit und der Schadstoffgehalt wurden bestimmt und ausgewertet.

Abschließend wurden die Ergebnisse zusammengetragen und vor laufender Kamera in Gruppen präsentiert. Um auf die Problematik des Maisanbaus und die Folgen für angrenzende Gewässer um das Kupfersiefer Tal hinzuweisen wurden die Auswertungen an die untere Landschaftsbehörde übermittelt.

Die praktische Arbeit in der Natur (und tatsächlich bei bestem Wetter) hat den Schülerinnen und Schülern viel Freude bereitet und interessante Ergebnisse geliefert.

Zurück